Kommunalwahl am 3. März 2002

Am Sonntag, den 3. März 2002 fand von 8.00 bis 18.00 Uhr die Wahl des ersten Bürgermeisters und der Gemeinderatsmitglieder (Gemeindewahl) sowie des Landrates und der Kreistagsmitglieder (Landkreiswahl) statt.

Jeder Wahlberechtigte kann von seinem Wahlrecht auf folgende Weise Gebrauch machen:
Er wählt in dem auf der Wahlbenachrichtigungskarte angegebenen Stimmbezirk und Abstimmungsraum (zur Beachtung: Weichering West - Rathaus, Weichering Ost - Volksschule, Lichtenau - Kindergarten), wozu er diese Karte mitbringt, oder er beantragt bei der Gemeinde Briefwahlunterlagen, wenn er am Wahltag z.B. aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen an der Stimmabgabe verhindert ist.
Briefwahlunterlagen können nur bis Freitag, 1. März 2002,15.00 Uhr im Rathaus beantragt werden! Bei der Briefwahl muß der Wahlberechtigte den Wahlbrief mit den Stimmzetteln und dem Wahlschein so rechtzeitig an die Gemeinde Weichering zurücksenden, daß er dort spätestens am Wahltag um 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch im Rathaus abgegeben werden.

Grundsätze für die Wahl des ersten Bürgermeisters
Jeder Wahlberechtigte hat eine Stimme. Zur Wahl des ersten Bürgermeisters liegt ein Wahlvorschlag vor.
Der Wahlberechtigte kann daher auf dem Stimmzettel zur Wahl des ersten Bürgermeisters den vorgeschlagenen Bewerber ankreuzen oder eine andere wählbare Person handschriftlich eintragen.

Grundsätze für die Wahl des Landrates
Auch hier hat jeder Wahlberechtigte eine Stimme. Zur Wahl des Landrates liegen vier Wahlvorschläge vor. Der Wahlberechtigte kann daher auf dem Stimmzettel zur Wahl des Landrates nur einen Bewerber ankreuzen. Eine handschriftliche Benennung bzw. Hinzufügung eines weiteren Namens würde zur Ungültigkeit des Stimmzettels führen.

Grundsätze für die Wahl der Gemeinderatsmitglieder
Für die Wahl der Gemeideratsmitglieder liegen vier Wahlvorschläge vor. Es können nur die auf dem amtlichen Stimmzettel enthaltenen Bewerber gewählt werden. Jeder Wähler hat 28 Stimmen.  Kein Bewerber darf, auch wenn er mehrfach aufgeführt ist, mehr als 3 Stimmen erhalten. Der Wähler kann durch Kennzeichnung eines Wahlvorschlages den Wahlvorschlag unverändert annehmen. Dies geschieht in der Weise, daß er ein Kreuz in den Kreis setzt, der neben dem Kennwort der Kopfleiste des von ihm gewählten Wahlvorschlages angebracht ist. Will der Wähler seine Stimmen einzelnen Bewerbem geben, so kennzeichnet er die von ihm gewählten Bewerber derart, daß er in das Viereck vor dem Bewerbernamen ein Kreuz setzt. Der Wähler kann seine Stimmen innerhalb der ihm zustehenden Stimmzahl (28 für die Gemeinderatswahl) Bewerbem aus verschiedenen Wahlvorschlägen geben (Panaschieren). Der Wähler kann auch einem Bewerber bis zu 3 Stimmen geben (Häufelung). Will der Wähler häufeln so setzt er in das Viereck vor dem Namen die Zahl der Stimmen, die er dem Bewerber geben will (2 oder 3) eine entsprechende Anzahl von Kreuzen; er darf aber einem Bewerber, der im Wahlvorschlag mehrfach aufgeführt ist, nicht mehr als insgesamt 3 Stimmen geben. Der Wähler hat bei der Häufelung und beim Panaschieren darauf zu achten, daß er die ihm zustehende Stimmzahl (28) nicht überschreitet.

Grundsätze für die Wahl der Kreistagsmitglieder
Für die Wahl der Kreistagsmitglieder liegen sechs Wahlvorschläge vor. Es können nur die auf dem amtlichen Stimmzettel enthaltenen Bewerber gewählt werden. Jeder Wähler hat 60 Stimmen. Kein Bewerber darf, auch wenn er mehrfach aufgeführt ist, mehr als 3 Stimmen erhalten. Bezüglich der Kennzeichnung bzw. Stimmvergabe auf den Stimmzetteln für die Wahl des Kreistagsmitglieder, wird auf die Grundsätze für die Wahl der Gemeinderatsmitglieder verwiesen, jedoch mit dem Unterschied, daß der Wähler hierbei (Kreistag) 60 Stimmen zu vergeben hat

Nachdem alle Stimmzettel gekennzeichnet sind, faltet der Wähler seine Stimmzettel zweifach so zusammen, daß deren Inhalt verdeckt ist.

Stichwahl
Sollte eine Stichwahl erforderlich werden, wird für die weitere Stimmabgabe im Abstimmungsraum keine Wahlbenachrichtigungskarte ausgegeben. Diese ist daher wieder mitzunehmen und aufzubewahren.

Beachten Sie nochmals für den Gemeinderat und den Kreistag:
* Nicht mehr als 3 Stimmen an einen Bewerber vergeben, auch wenn er mehrfach aufgeführt ist!
* Die Gesamtstimmenzahl (Gemeinderat 28 - Kreistag 60) keinesfalls überschreiten!

Briefwahl
Wer bei der Wahl nicht persönlich am 08.02.2002 im Wahlraum erscheinen kann, hat die Möglichkeit der Briefwahl. Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen ist ab 05.02.2002 möglich. 

Angelegt am 03.03.2002

© 2017 Gemeinde Weichering